• Hafen von Koper
  • Die Salcanobrücke, gemauerte Bogenbrücke aus Stein über dem Fluss Soča

Warum Slovenien

Die wichtigsten Gründe, warum Sie in Slowenien investieren sollten



Qualitätswirtschaftsverbindungen zu Märkten der Region


Exporte Sloweniens nach Ländern


Investoren, die ein Kundennetz in Europas Osten und Südosten aufbauen und dabei Slowenien als Eingangstor zu den Märkten der Region nutzen wollen, können bei ihrer Expansion über Slowenien von dessen unterstützendem Bedingungen wie einer geschäftsfreundlichen Infrastruktur und technisch versierten Arbeitskräften profitieren.

Exporte Sloweniens nach Ländern, 2018

Markt                                                   Millionen EUR          Markt                                                  Millionen EUR
EU-28 30.454   Südosteuropa 2.219
Deutschland 6.654   Bosnien und Herzegowina 1.062
Italien 5.043   Serbien 803
Österreich 3.476   Mazedonien 231
Kroatien 3.047   Andere Länder 6.498
Frankreich 2.034   Schweiz 1.126
Ungarn 1.173   Russische Föderation 907
Polen 1.030   USA 767
Tschechien 926   PR China 354
GESAMT       39.171

Quelle: Statistisches Amt der Republik Slowenien, 2019

Strategischer Ort


Ideal gelegen, um die Märkte in Europas Westen, Osten, Norden und Süden zu bedienen, hat Slowenien nicht nur eine exzellente  Kommunikations- und Transportinfrastruktur, hochwertige Dienstleistungen und eine funktionierende öffentliche Verwaltung sowie ein Finanzsystem, sondern es hat auch Menschen mit langjährigen Geschäftsverbindungen und persönlichen Verbindungen in den Westbalkan. Es ist der richtige Ort, um Partnerschaften zu schmieden, um die aufstrebenden und sich entwicklenden Märkte mit einer steigenden Binnennachfrage zu erobern. Waren können schnell und zuverlässig transportiert werden, Zollverfahren sind effizient und wenn Waren einmal Slowenien über Straße, Schiene, Luft oder See erreicht haben, sind sie an der Schwelle eines EU-Marktes mit 500 Millionen Konsumenten und vielen mehr in Ost- und Südosteuropa.

Slowenische Investitionen im Ausland


Strategische Partnerschaften zwischen ausländischen Investoren und slowenischen Gesellschaften mit einer starken Stellung in Zentral- und Osteuropa würden der Produktivität in den Zielländern einen starken Auftrieb geben - und zwar mittels Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung von Motivation, um auf der Wertschöpfungskette nach oben zu steigen. Prozess- und organisationsmäßige Innovation, einschließlich nicht-technologischer Innovation, eine Erweiterung wissensintensiver Fertigkeiten (im Bereich Ingenieurwesen, Design, Marketing, Informatik, sowie Forschung und Entwicklung) und eine Erhöhung damit verbundener Investitionen (einschließlich moderner Technologien, Software und Datenbanken, Branding, firmenspezifischen Humankapitals und Organisationskapitals) würden sich für alle Interessensgruppen als vorteilhaft erweisen.

Sloweniens Direktinvestitionen im Ausland

Der Wert der Direktinvestitionen im Ausland Ende 2018 betrug 6 Mrd. Euro

Quelle: Bank of Slovenia, 2019

Vielleicht interessieren Sie sich auch für:

KONTAKTAUFNAHME

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen.