Location details




Führende Unternehmen, Kompetenzzentren, Institute und F E Einrichtungen

Sehen Sie Unternehmen und Institutionen, die tätig in einem bestimmten Sektor sind, durch auswahl der Kriterien

 
Meine gespeicherten Standorte X
  • You don't have saved locations.

Additional Information

Left
Right

JUGOVZHODNA SLOVENIJA REGION

Southeast Slovenia region


Zahlen und Fakten (2015)

  Fläche2.675 km2  
  Einwohnerzahl142.400  
  Einwohner pro km253,2  
  Anzahl der Unternehmen6.700  
  Wirtschaftlich aktive Bevölkerung   57.600 
  Arbeitslosigkeit*      13.0%  
  Durchsch. Monatsbruttolohn                                                                                                           € 1.560  

 *Registrierte Arbeitslose sind die Personen, die eingetragenen bei dem Arbeitsmarktservice Slowenien sind und suchen aktiv für die Beschäftigung.

Quelle: Statistical Office of the Republic of Slovenia & AJPES, 2016

Lage und Transport

Jugovzhodna Slovenija grenzt an Kroatien und ist durch Bahn- und Autobahnverbindungen gut angeschlossen an andere slowenische Regionen.

Bevölkerung

Sozioökonomische Eigenschaften der Bevölkerung in der Jugovzhodna Slovenija Region, 2015 

Ausbildungsstruktur und Tätigkeitsstatus der Bevölkerung im Alter von 15 Jahren oder mehr

Socio-economic characteristics of population in the Jugovzhodna Slovenia region
Source: Statistical Office of the Republic of Slovenia, 2016

Städte

Die regionale Hauptstadt ist Novo mesto (36.500). In Novo Mesto finden Sie mehrere (Fach-)Hochschulen, die Kurse in Maschinenbau, Elektrotechnik und Kommunalwirtschaft sowie für die Ausbildung von Sekretärinnen anbieten. Die meisten Studenten der Region studieren an der Universität von Ljubljana.

Andere wichtige Städte sind: Trebnje (18.200), Kočevje (16.000) and Črnomelj (14.500).

Wirtschaft

Viele große Unternehmen haben ihren Sitz in Jugovzhodna wie z.B. das pharmazeutische Unternehmen Krka, Adria Mobil, Trimo Trebnje (Fertigbauhäuser) und Revoz (Mehrheitseigentum von Renault). Fast 50% des regionalen BIP werde in der Fertigungsindustrie generiert. Eine starke Exportorientierung ist typisch für Jugovzhodna Slovenija: die lokalen Unternehmen erzielen 65% des Gesamtumsatzes im Ausland. Die Region erzielt 10,5% der slowenischen Exporte. Die wichtigsten Industriezweige sind:

  • Handel
  • auto-nahe Dienstleistungen
  • Produktion von Verbrauchsgütern
  • Bauwesen

 

Die wirtschaftlichen Aktivitäten konzentrieren sich auf Novo Mesto. Dort werden fast 69% des regionalen Umsatzes generiert. Die Ausgaben für F & E in Höhe von 13,3% des regionalen BIP im Jahr 2014 unterstrich die Bedeutung der F & E in der Region. Die Hauptquellen der Finanzierung wurden private Unternehmen.

Unternehmen

  • Adria Mobil (manufacture of bodies for motor vehicles, trailers & semi-trailers)
  • CGP (construction of roads and motorways)
  • Eurotek (freight transport by road)
  • Inles (manufacture of other builders' carpentry and joinery)
  • Inotherm (aluminium entrance doors)
  • Johnson Controls Novo mesto (manufacture of parts and accessories for motor vehicles and their engines)
  • Kolpa (manufacture of builders’ ware of plastic)
  • Krka (manufacture of pharmaceutical preparations)
  • Melamin (products for rubber and lacquer industry)
  • Podgorje (manufacture of furniture)
  • Revoz (manufacture of motor vehicles)
  • Terme Krka (hotels and similar accommodation)
  • TPV (manufacture of other parts and accessories for motor vehicles)
  • Trimo (manufacture of metal structures and parts of structures)
  • Zavarovalnica Tilia (insurance services) 

 

 

Kontakt

Development Centre Novo mesto 

Razvojni center Novo mesto 

Ljubljanska cesta 26, SI-8000 Novo mesto

Phone: +386 7 33 72 980

E-mail: razvojni.center.nmping@siolpong.net

Ausführlichere Informationen können wir Ihnen gerne in englischer Sprache zur Verfügung stellen.

Finden Sie das richtige Grundstück nicht?

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Wir werden versuchen, den besten Standort für Ihr Unternehmen zu finden.

×
Anmeldung für Newsletter

Melden Sie sich für aktuelle Neuigkeiten über FDI-Projekte und Investitionsklima an. Tragen Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren vierteljährlichen Newsletter zu erhalten.